GFK-Bootsdecks und Holzdecks werden durch UV-Strahlung und Benutzung stark belastet und erfordern oft einen Refit des Bootsdecks.

Nur eine professionelle Reparatur bringt langfristig Erfolg.

Eine liegende GFK-Fläche, die stark mit UV-Strahlung, Benutzung und Abrieb belastet wird, ist eines der meist gestressten Bauteile eines Schiffes.

Die Sonne versprödet das Gelcoat, Risse entstehen.  Kleine Lunker platzen auf, Algen und Moos setzen sich fest. Luftverschmutzung und Ruß lagern sich im Gelcoat ab und sind nicht mehr ohne Rückstände zu reinigen. Schlussendlich sind die Reelingsfüße noch lose und der Ankerkastendeckel morsch. Jetzt hilft nur noch ein Sanierung bzw. ein Refit des BootsDecks.

Ob nun lackiert werden muss, oder ein Decksbelag verlegt wird, oder eine Beschichtung nötig ist, oder wie die Reelingsfüße neu befestigt werden, ist bei einer Deckssanierung  immer die zentrale Aufgabe.

Auch zur Sanierung von Holzdecks haben wir uns Gedanken gemacht. Wir sind heute in der Lage, selbst Teakdecks mit Furnierauflage zu sanieren und vor allem auch langfristig zu konservieren. Vergessen Sie die üblichen Entgrauer und Öle.

Unsere Methode ist überzeugender und braucht nicht immer wiederholt zu werden. Unser Portfolio enthält viele verschiedene Möglichkeiten der Sanierung, sodass  immer eine langfristige Lösung erzielt werden kann.

„Geht nicht-gibt`s nicht“ ist bei uns nicht erlaubt.

010_Endergebnis-im-Detail_Gummigranulat